Die neuen CCU-Projekte

Allgemeine Informationen

  • Allgemein

    Kohlendioxid verwertbar machen

    Wie kann das bei der Energiegewinnung anfallende CO2 als Rohstoff nutzbar gemacht werden? Zur wissenschaftlichen Beantwortung dieser Frage fördern EU und Bund unter anderem drei neue Pilotprojekte im RWE-Innovationszentrum Niederaußem. Diese sogenannten CCU-Projekte – Carbon Capture and Usage bzw. Kohlendioxid-Abtrennung und Nutzung – entwickeln innovative Prozesse zur Herstellung hochwertiger Grundstoffe für die chemische Industrie und allgemein anwendbarer Treibstoffe.

    Gesetztes Ziel der beteiligten Experten ist es, Produkte zu erzeugen, die sektorübergreifenden Nutzen entwickeln, zum Beispiel zur Langzeitspeicherung von Strom, durch Bereitstellung emissionsarmer Treibstoffe sowie als hochwertiger Grundstoff für die chemische Industrie, alternativ zum Einsatz von Erdöl und Gas. RWE ist bei drei Projekten mit europaweiter Beteiligung dabei, die ein Gesamtvolumen von rund 30 Millionen Euro haben. Das RWE-Innovationszentrum Kohle steht als Standort für die Versuchsanlagen zur Verfügung. Dutzende Partner aus den verschiedensten Ländern sind mit an Bord. Dabei spielt die Niederaußemer CO2-Wäsche-Pilotanlage eine wichtige Rolle als CO2-Lieferant und Testplattform.

    Die drei Projekte ALIGN-CCUS, OCEAN und LOTER.CO2M untersuchen unterschiedliche Verfahren mit verschiedenen synthetischen Zielprodukten. Gemeinsam zielen alle Projekte langfristig darauf ab, die Effizienz des energetischen Gesamtsystems durch die Kopplung der Sektoren Stromerzeugung, Industrie und Verkehr zu steigern sowie den Carbon Footprint sektorübergreifend zu verbessern.