Finanzanalysten über RWE

Analystenschätzungen im Überblick

Konsensus der Analystenschätzungen zu wesentlichen Kennziffern des RWE-Konzerns

(Stand: 31. Oktober 2019, RWE)

Da uns bislang keine Schätzungen für die ab dem ersten Halbjahr 2018 angewandte geänderte Berichtsweise im Zusammenhang mit innogy vorliegen, können wir derzeit keinen Konsens für den RWE Konzern für die Jahre 2018 und 2019 erstellen. Der Konsens für 2020 stellt auf die neue Konzernstruktur nach Abschluss der Transaktion mit E.ON ab.

RWE Konzern (für operative RWE bitte nach unten scrollen)

Konsensus der Analystenschätzungen zu wesentlichen Kennziffern der operativen RWE*

(Stand: 31. Oktober 2019, RWE)  

*operative RWE mit den Unternehmensbereichen Braunkohle und Kernenergie, Europäische Stromerzeugung und Energiehandel sowie innogy als Finanzbeteiligung.

Operative RWE

Folgende Broker sind in dem Konsensus enthalten: Barclays, Berenberg, Bernstein, BoAML, Caixabank, Commerzbank, Exane, Goldman Sachs, HSBC, Jefferies, Kepler, MainFirst, Metzler, Morningstar, Oddo, RBC, Santander, Société Générale, UBS.

Die Bezugnahme auf Bewertungen dient ausschließlich der unverbindlichen Information des Lesers. Sie bedeutet nicht, dass sich RWE AG die Empfehlungen, Meinungen oder Schlussfolgerungen in irgendeiner Form zu eigen macht, sie unterstützt oder bestätigt. RWE AG übernimmt keinerlei Haftung für Auswahl, Aktualität, Vollständigkeit oder Richtigkeit der wiedergegebenen Analystenschätzungen. Keine der enthaltenen Informationen ist als Angebot zum Kauf von RWE-Aktien oder RWE-Anleihen zu verstehen oder wirbt hierfür. Eine Haftung der RWE AG für Schäden, die Dritten ausgehend von den enthaltenen Informationen entstehen, ist ausgeschlossen.