Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE AG: Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR – Extreme Wetterbedingungen in Texas beeinträchtigen RWEs Stromerzeugung und belasten Ergebnis (EBITDA) 2021 geschätzt mit niedrigem bis mittlerem dreistelligen Mio. Euro Betrag

Essen, 18.02.2021

Die extremen Wetterbedingungen in Texas/USA führen zu Ausfällen von Windkraftanlagen von RWE und hohen Strompreisen. Um eigene Lieferverpflichtungen erfüllen zu können, muss RWE aktuell zu außergewöhnlich hohen Preisen Strommengen zukaufen, nachdem die Public Utility Commission of Texas den Electric Reliability Council of Texas (ERCOT) angewiesen hat, Knappheitspreise festzusetzen. In der Folge wird das Ergebnis (EBITDA) des Segments Onshore Wind/Solar in 2021 voraussichtlich insgesamt mit einem niedrigen bis mittleren dreistelligen Millionen Euro Betrag belastet. Eine abschließende Bewertung der tatsächlichen Auswirkungen ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht möglich.
 
Mitgeteilt durch Dr. Ulrich Rust, General Counsel