Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE kündigt Hybridanleihe über 750 Mio. Britische Pfund zum ersten Kündigungstermin

Essen, 06.02.2019

RWE kündigt eine nachrangige Hybridanleihe, die im Jahr 2012 begeben wurde, zum ersten Kündigungstermin. Die Kündigung betrifft die Hybridanleihe über 750.000.000 Britische Pfund (ISIN XS0652913988) mit einem Kupon von 7,00 %. Die Rückzahlung erfolgt zum Nominalbetrag. RWE übt das Kündigungsrecht zum 20. März 2019 aus, also sieben Jahre nach Begebung der Anleihe.
 
Einschließlich der zum März gekündigten Sterlinganleihe stehen derzeit Hybridanleihen von RWE über insgesamt rund 2 Mrd. € aus. Bereits 2017 hatte RWE das Hybridvolumen durch Tilgungen und Anleiherückkäufe deutlich reduziert.

Dr. Markus Krebber, Finanzvorstand der RWE AG, betont: „RWE ist finanziell solide aufgestellt und erhält durch das geplante Tauschgeschäft mit E.ON stark verbesserte Ertragsperspektiven. Unser Bedarf an einer Refinanzierung durch Hybridanleihen hat sich damit weiter verringert.“

Für die jetzt gekündigte Anleihe wird RWE keine neuen Hybridanleihen zur Refinanzierung aufnehmen.