Philipp

Trainee

Trainee Engineering and Consulting Services 

Standort: London, Essen 

Aktuell bin ich in Großbritannien auf meiner Auslandsstation bei den Kollegen der RWE Generation UK in Swindon, etwa 100 km westlich von London. Ich unterstütze dort zwei Projekte im Plant Integrity Team, das die Engineering Tätigkeiten für alle RWE-Kraftwerke in UK erbringt. 

Meine Aufgaben sind… 

Zum einen habe ich eine Studie für die Projektentwicklung erstellt, die aktuelle Kraftwerkstypen bei RWE länderübergreifend miteinander vergleicht, um so technische Bewertungen für mögliche, zukünftige Neubauprojekte vornehmen zu können. Das schöne dabei ist, dass ich Anlagen in Deutschland und in Großbritannien betrachtet habe und diese dabei auch besucht habe. Es ist immer wieder spannend neben dem Studium der Zeichnungen und Projektunterlagen vor Ort mehr über den Betrieb der einzelnen Standorte zu erfahren. 

In meinem zweiten Projekt ging es um das für mich komplett neue Thema Brandschutz. In einem RWE-Kraftwerk in UK soll die Brandmelde- und Brandbekämpfungsanlage erweitert werden, um die Betriebssicherheit zu erhöhen. In diesem Zuge habe ich das Projekt von Anfang an bis zur Ausschreibung bearbeitet und habe so viel über Projektarbeit gelernt. 

Ein weiteres Anliegen von mir war es aber auch mehr über die RWE-Kraftwerke in UK zu erfahren. Daher habe ich in den drei Monaten die Gelegenheit genutzt, erfahrene Kollegen auf ihren Einsätzen zu begleiten und so sehr interessante Einblicke in die modernen GuD- und Biomassekraftwerke erhalten, die RWE hier betreibt. 

Das Arbeiten bei den Kollegen in Großbritannien 

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr offen und die Kollegen sind sehr hilfsbereit, wenn ich Unterstützung benötigte. Ich merkte auch, dass sie stolz auf darauf sind durch ihre Arbeit die Versorgungssicherheit in Großbritannien sicherzustellen. Der große Unterschied zu meinen Stationen in Deutschland war das Arbeitsumfeld. Alle, egal ob Manager oder Praktikant sitzen in einem großen Büro zusammen und haben keine eigenen Arbeitsplätze. Dieses extrem offene System war zunächst ein wenig gewöhnungsbedürftig, erleichtert aber die Zusammenarbeit in Projektteams und fördert das Gemeinschaftsgefühl. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das internationale RWE kennen zu lernen und ich freue mich dort viele, sehr erfahrene Kollegen kennengelernt zu haben. 

Eine Besonderheit des Programms ist das Mentoring durch eine Führungskraft des Unternehmens, mit der der Trainee verschiedenste Themen diskutieren kann.

Weitere Trainees

Elisabeth

Trainee

Weiterlesen

Simon

Trainee

Weiterlesen

Jan

Trainee

Weiterlesen