Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

Rettungswache des DRK in Biblis wird übergangsweise auf dem Kraftwerksgelände stationiert

RWE Nuclear GmbH

Biblis, 17.10.2019

Die Rettungswache Biblis des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist seit heute übergangsweise auf dem Gelände des Kraftwerks Biblis stationiert. Nach den zwei Brandereignissen in der Bibliser DRK-Rettungswache am vergangenen Wochenende ist das Gebäude während der rund vier Monate dauernden erforderlichen Instandsetzungsarbeiten nicht nutzbar.  Neben einer Fahrzeughalle für den Rettungswagen stellt RWE auch die notwendigen Sanitär- und Aufenthaltsräume für die Einsatzkräfte zur Verfügung. Somit ist eine zuverlässige Einsatzbereitschaft der Rettungswache in der Region jederzeit sicher gewährleistet. Die vom Kraftwerksgelände ausgehenden Einsatzfahrten – teilweise unter Nutzung von Blaulicht und Martinshorn – stehen nicht im Zusammenhang mit dem Rückbaubetrieb im Kraftwerk.

„Unser Dank geht an RWE. Die kurzfristige und unkomplizierte Unterstützung durch das Kraftwerk Biblis hilft uns in dieser schwierigen Situation enorm weiter und sichert unsere Einsatzbereitschaft“, so Patrick Schönbeck, stellvertretender Rettungsdienstleiter des DRK Bergstraße.

Anlagenleiter Matthias Röhrborn: „Die Brandereignisse machen uns sprachlos. Da wir auf unserem Anlagengelände über die vom DRK benötigte  Infrastruktur verfügen, ist es für uns selbstverständlich, dass wir in dieser Notlage unbürokratisch helfen, die Notfallversorgung der Region zu sichern.“

 

Downloads