Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

Kraftwerk Amer

Steinkohle- und Biomassekraftwerk

Daten, Zahlen, Fakten

Lage des Kraftwerks Geertruidenberg, Niederlande
Kraftwerkstyp Steinkohle- und Biomassekraftwerk
Inbetriebnahme 1993
Brennstoff Steinkohle, Biomasse
Leistung (netto) 600 MW Elektrizität
350 MW Fernwärme
Rauchgasreinigung Elektrofilter, Entstickungs- und Rauchgasentschwefelungsanlage

Elektrizität und Wärme

Das Kraftwerk Amer in Geertruidenberg in den Niederlanden ist eins der großen RWE-Kraftwerke. Das Blockheizkraftwerk ist seit 1993 in Betrieb und erzeugt dort Elektrizität und Wärme. Die Leistungsfähigkeit dieses Blocks reicht aus, um Strom für etwa eine Million Haushalte zu erzeugen. Die im gleichen Block erzeugte Wärme dient der Beheizung von Gewächshäusern im Plukmadesepolder in der Gemeinde Drimmelen und versorgt zudem die Stadt Geertruidenberg sowie ein Viertel von Breda und Tilburg mit Fernwärme. 

Die Rohstoffe

Im Kraftwerk Amer kommen verschiedene Brennstoffe zum Einsatz. Die wichtigsten sind Steinkohle und Biomasse, die mit Binnenschiffen angeliefert und zum Verbrennen zu Staub vermahlen werden. Biomasse wird in Form von Holzpellets, d. h. zu Stücken zusammengepresstes Sägemehl, verheizt. Zum Verarbeiten solcher Holzpellets verfügt das Kraftwerk über einen eigenen Löschkai für Biomasse mit Lagermöglichkeiten in verschiedenen Silos. Mithilfe eines pneumatischen Transportsystems werden die Pellets zur Anlage gebracht.

Holzgas

In der Holzvergaseranlage kann mithilfe modernster Technik Altholz von Baustellen und aus Abbruchhäusern in Holzgas umgewandelt werden. Das erzeugte Gas wird gereinigt und danach im Kessel des Kraftwerks mitverheizt. Diese Anlage ist zurzeit nicht in Betrieb. In den kommenden Jahren wird sie renoviert und bei einer günstigen Subventionsentscheidung wieder in Betrieb genommen. Da Biomasse und Holzgas aus Altholz nachhaltigere aber auch teurere Brennstoffe als Steinkohle sind, ist eine Förderung wichtig. Testergebnisse weisen darauf hin, dass ein Großteil der Steinkohle durch Biomasse ersetzt werden kann, die aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. In der Nationalen Energievereinbarung der Niederlande sind hierzu Vereinbarungen getroffen. Amer wird den Biomasseanteil von aktuell 50% Ende 2020 auf 80% steigern und das Kraftwerk damit effektiv zum Biomassekraftwerk machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kraftwerk Eemshaven

Neustes Steinkohlekraftwerk mit zukünftiger Biomasseverbrennung

Weiterlesen

Kraftwerk Swentibold

Mit je einer Gas- und Dampfturbine erzeugt das Kraftwerk Elektrizität mit einer maximalen Leistung von 230 MW.

Weiterlesen

Kraftwerk Claus

Der Block C des Kraftwerks Claus ist ein Hochleistungsblock mit einer Dampf- und mehreren Gasturbinen.

Weiterlesen