RWE Nuclear GmbH

Kernenergie in sicherer Hand

Wer wir sind

Geschäftsbereiche Betrieb, Nachbetrieb und Rückbau der kerntechnischen Anlagen der RWE, Betrieb der Standortzwischenlager für abgebrannte Brennelemente bis zu deren Übertragung an den Bund im Jahr 2019 
Fakten zur Gesellschaft Deutschland hat die gesellschaftliche Grundentscheidung getroffen, bis Ende 2022 aus der Energieversorgung durch Kernkraftwerke auszusteigen. Bis zu den gesetzlich definierten Abschaltzeitpunkten trägt die RWE Nuclear GmbH mit ihren Kernkraftwerken als flexibler Partner der erneuerbaren Energien zur CO2-freien Versorgungssicherheit in Deutschland bei. 2019 übernimmt der Bund die Abwicklung und Finanzierung der Zwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle, während die Zuständigkeit für die Stilllegung und den Rückbau der Anlagen sowie die Verpackung der radioaktiven Abfälle beim Unternehmen verbleibt.
 Standorte Essen, Deutschland (Zentrale)
Weitere Standorte:
Biblis, Lingen, Gundremmingen, Mülheim-Kärlich

Das Unternehmen in der Übersicht

Kernenergie – von der Verstromung bis zum Rückbau von Kraftwerken

Die RWE Nuclear GmbH bündelt seit Anfang 2018 die gesamte Kernenergiesparte des RWE Konzerns. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb und Nachbetrieb sowie die Betriebsführung der Kernkraftwerksanlagen. Ferner der Betrieb und die Betriebsführung der Standortzwischenlager bis zur – im Gesetz zur Neuordnung der Verantwortung in der kerntechnischen Entsorgung geregelten – Übertragung an den Bund im Jahre 2019. Darüber hinaus stellt die RWE Nuclear GmbH die Stilllegung und den gesetzlich vorgeschriebenen Rückbau von Kernkraftwerksanlagen sowie die fachgerechte Verpackung von radioaktiven Abfällen sicher. Inklusive ihrer Beteiligungen Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH und Kernkraftwerk Emsland beschäftigt sie rund 1.350 Mitarbeiter und hat eine Stromerzeugungskapazität von rund 2.600 Megawatt. 

RWE Nuclear GmbH

Huyssenallee 2
45128 Essen