Breite internationale Aktionärsbasis

Aktionärsstruktur

Das Grundkapital der RWE AG ist eingeteilt in 614.745.499 Stück nennwertlose, auf den Inhaber lautende stimmberechtigte Stammaktien. Nach Schätzungen waren Anfang 2020 rund 86% der insgesamt 614,7 Millionen RWE-Aktien im Eigentum institutioneller Investoren, während die übrigen Anteile von Belegschaftsaktionären (1%) und sonstigen Privatanlegern (13%) gehalten wurden. Institutionelle Investoren aus Deutschland hielten 24% an RWE (Vorjahr: 25%). In anderen Ländern Kontinentaleuropas kam diese Anlegergruppe auf 14% (Vorjahr: 15%), in Nordamerika, Großbritannien und Irland auf zusammen 44% (Vorjahr: 43%) des Aktienkapitals.

Größte Einzelaktionäre der RWE AG ist der amerikanische Vermögensverwalter BlackRock, gefolgt von der KEB Holding, hinter der die Stadt Dortmund steht. Ihren letzten Stimmrechtsmitteilungen zufolge hielten diese Gesellschaften jeweils 7% bzw. 5% am gezeichneten Kapital. Auf Platz 3 folgt die Stadt Essen mit 3%.

Aktionärsstruktur der RWE AG (Stand 1. Januar 2020)

TIC01-aktionaersstruktur-2020-de

Informationen zur Ermittlung des Free Float finden Sie im Leitfaden zu den Aktienindizes der Deutschen Börse (Stand: August 2018)

Aktionäre mit einem Stimmrechtsanteil >3%

Nach dem Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) sind Aktionäre verpflichtet, dem dem Emittenten und gleichzeitig der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht mitzuteilen, wenn sich die Höhe ihres Stimmrechtsanteils bezogen auf bestimmte Schwellen (3%, 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30%, 50% oder 75% der Stimmrechte) verändert.