Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

Azubis können stolz auf ihre Leistungen sein

RWE Power AG

TIC012020-02-14-azubis-koennen-stolz-auf-ihre-leistungen-sein-1

Essen/Köln, 14. Februar 2020

  • Hohe Erfolgsquote und Übernahmen sind Werbung für eine gute Berufsausbildung

88 Auszubildende von RWE Power haben Zeugnisse bekommen: In den vier Ausbildungszentren des Rheinischen Reviers und anderen Standorten des Unternehmens wurden ihnen die früher „Gesellenbrief“ genannten Urkunden überreicht. Zusätzlich gab es einen zunächst auf ein Jahr befristeten Übernahmevertrag. In diesem Winter haben bis auf vier Kandidaten alle Azubis ihre Prüfungen vor der Industrie- und Handelskammer bestanden; einige werden sogar zur Besten-Ehrung eingeladen, gehören also zu den Champions im Kammerbezirk. „Mit fast 100 Prozent ist das wieder eine sehr hohe Absolventenquote“, gratuliert Ausbildungsleiter Roger Ringel den Nachwuchskräften.

Im vergangenen Jahr hat RWE Power 175 ausgebildete Facharbeiter unbefristet übernommen – so viele wie schon lange nicht mehr. „Die Übernahmen und die sehr hohe Erfolgsquote sind einfach die beste Werbung für eine Berufsausbildung bei uns“, erklärt Ringel. RWE Power habe auch in Zeiten des Kohleausstiegs noch genug Arbeit für junge Nachwuchskräfte.

Im rheinischen Braunkohlenrevier bildet RWE in 17 Berufen aus – vom Elektroniker, dem Mechatroniker über die Fachkraft für Lagerlogistik bis hin zur Fachkraft für Metalltechnik; letzteres in zweijähriger Ausbildung. „Auswahl und Bandbreite der Berufe bei RWE sind so groß, dass es sich lohnt, sich auf den neugestalteten Seiten von www.rwe.com/ausbildung umzuschauen“, sagt Roger Ringel. Ein Interessentest hilft Schülern dabei, einen passenden Ausbildungsberuf zu finden. Infos zu den Ausbildungsstandorten und den Verdienstmöglichkeiten stehen dort natürlich auch.

Mehr zur Ausbildung finden Sie hier: www.rwe.com/ausbildung und www.facebook.de/rweausbildung.

 

Downloads

Bilder sind von RWE Power, Abdruck für Sie honorarfrei